Wir pfeifen bei einem der größten Jugendturniere der Welt: Beim Norhalne Cup in Dänemark. Bis Sonntag sind wir dort im Einsatz. Ein Reisetagebuch, das mehrmals am Tag aktualisiert wird.

 

Sonntag (Die Rückfahrt)

Bereits gestern Abend ist ein kleiner Teil unserer Reisegruppe Richtung Essen aufgebrochen. Eine weitere kleine Truppe ist heute morgen um halb 9, die restlichen zwei Busse um 10 Uhr gestartet.Wir hoffen auf eine staufreie Rückfahrt. Gegen 14 Uhr werden wir dann noch mal eine kleine Pause einlegen und auf einem Bauernhof Fußballgolf spielen. Die Anlage gehört einem Bauern, den wir schon seit Jahren auf der Rückfahrt besuchen. Er kennt die Essener mittlerweile auch ganz gut.

Nach einem kurzen Stopp direkt hinter der deutsch-dänischen Grenze sind es jetzt nur noch wenige Kilometer bis zu unserer Pause beim Fußballgolf. Nach dem Spiel war klar: Der eine konnte mehr als Fußballer überzeugen, als andere..


Und natürlich nutzen wir den Halt beim Fußballgolf auch für ein Mittagessen. 

 

 

 

 

 

Samstag (Das Turnier ist zu Ende)

Der letzte Tag des Turniers in Nørhalne hat begonnen. Heute sind unsere Schiedsrichter auf mehreren Platzanlagen verteilt, die größte Essener Gruppe pfeift auch heute wieder in Aalborg. Und heute werden die Finalspiele ausgetragen. Thiemo, Marc und Stefan sogar zusammen im Einsatz.


Zur Mittagszeit gibt es für die Unparteiischen an den Plätzen immer Sandwiches.

Nach einem anstrengenden aber schönen letzten Tag geht es nun wieder mit den Kleinbussen zurück in die Unterkunft.


Vor der Abfahrt mussten wir allerdings noch Schiri-Kollegen Starthilfe leisten.

Der offizielle Teil des Norhalne-Cups ist nun mit dem Abschluss-Meeting beendet, Ann dem alle Schiedsrichter jeden Abend teilgenommen haben. Morgen früh geht es dann wieder zurück Richtung Deutschland.

 

 Freitag (Der entspannte der drei Tage)

Das Wetter ist total schön! Strahlend blauer Himmel – und das schon seit Tagen. Der leichte Wind ist sehr angenehm. Es kann nämlich ziemlich anstrengend sein, fünf, sechs, oder sieben Spiele an einem Tag zu pfeifen (allerdings natürlich keine 90 Minuten). Heute sind gleich zwölf Essener Schiedsrichter auf der Anlage in Aalborg, sechs Essener sind zusammen in Jetsmark im Einsatz. Größere Gruppen fahren mit den angemieteten Kleinbussen zu den Anlagen. Aber alle Fußballplätze sind auch mit Shuttlebussen zu erreichen, die extra für das Turnier organisiert wurden.

Niklas und Leon haben sichtlich Spaß

Einer unserer Schiris ist leider krank geworden und hat heute Bettruhe. Hoffentlich geht es im bald besser, damit er noch weiterpfeifen kann Gute Besserung! Die Stimmung ist trotzdem immer noch super!

Es stehen allerdings nicht alle Essener auf dem Platz. Stephan ist als Beobachter mitgefahren und bewertet die Leistung der Schiedsrichter. Am Ende entscheiden unter anderem diese Beobachtungen, wer die Endspiele am Samstag pfeifen darf.

Nachdem der Turnier-Teil des Tages heute bereits recht früh erledigt war, fährt ein großer Teil der Essener Gruppe jetzt mit den Kleinbussen zum Strand und genießt den freien Nachmittag dort. Der erste und der letzte Turnier-Tag sind jedes Jahr die längsten und anstrengendsten, am Donnerstag haben alle dann einen etwas kürzeren Einsatzplan und können sich etwas erholen.

Jeden Abend treffen sich alle gut 165 Schiedsrichter in der Aula der Schule, in der wir untergebracht sind, zu einem kurzen Meeting. Heute Abend werden dabei die Ansetzungen für die Final-Spiele morgen in Aalborg bekanntgegeben. Wir drücken unseren Schiris natürlich die Daumen!

Unsere Final-SR aus Essen:

  • Nico Schakowski
  • Fabian Slomka
  • Thiemo Bartsch
  • Marc Schüler
  • Stefan Heuer

 Donnerstag (Erste Einsätze)

Kleine Verschnaufpause im Aufenthaltsraum für die Schiris

Um 08:45 Uhr sind unsere Schiedsrichter mit den Autos zu den verschiedenen Plätzen abgefahren. Gespielt wird wegen der vielen Spiele nicht nur auf einer, sondern gleich auf über zehn Anlagen. Heute begleiten wir das Team, das mit insgesamt zehn Essener Schiris in Aalbourg, dem größten der Plätze, pfeifen wird.

Die Essener pfeifen natürlich nicht nur mit anderen Essenern zusammen. Auf den Platzanlagen treffen sie Schiris aus ganz Deutschland und aus vielen anderen Nationen. Selbst in Spielen mit Gespannen wird durchgemischt. Manche Freundschaften aus den letzten Jahren halten immer noch.

Thibaut, Jan, Fabian und Thiemo pfeifen heute zusammen auf der selben Platzanlage

Zum Mittagessen gibt es übrigens immer Sandwiches an den Platzanlagen. Die können sich die Unparteiischen dann in den Aufenthaltsräumen abholen. Morgens gibt es ein flexibles Frühstück. Die Schiris haben zu unterschiedlichen Zeiten Anstoß. Es müssen also nicht alle gleichzeitig essen. Abends ist das aber meistens der Fall.

Nach dem Essen sitzen dann viele noch beieinander im Gemeinschaftsraum in der Grundschule und lassen den Abend gemütlich ausklingen. Morgen geht es für manche schon ganz früh wieder los.

Mittwoch (Anfahrt)

Morgens ging es schon früh los. In drei Kleinbussen fahren die Essener zusammen ins 850 Kilometer entfernte Norhalne. Ein Dorf ganz im Norden von Dänemark, in der etwas mehr als 1200 Menschen leben. Wie in den vergangenen Jahren ist schon die Anreise lustig. In den letzten Tagen und Wochen wurde schon ganz intensiv über die Musikauswahl für die Fahrt gesprochen… Je nachdem, wie viele Toilettenpausen es noch gibt, kommt die Gruppe am Abend gegen 9 Uhr an. Geschlafen wird dann wieder auf Luftmatratzen in einer Grundschule.

Nach einer staureichen Fahrt mit unzähligen kleinen Pausen sind wir dann um 21 Uhr endlich angekommen. Jetzt müssen die Räume in den Klassenzimmern erstmal vorbereitet werden und um 22:30 Uhr gibt es dann noch ein gemeinsames Meeting mit allen ca. 160 Schiedsrichtern. Morgen gehen die Spiele dann auf den verschiedenen Anlagen los!

Wir aktualisieren den Text alle paar Stunden!

Der Norhalne Cup – in Zahlen

Quelle: Google Maps

  • Über 500 Mannschaften
  • Mannschaften aus mindestens zwölf Nationen von der ganzen Welt
  • über 43 Spielklasse (z.B. Eliteklasse)
  • über 1700 Spiele
  • 165 Schiedsrichter
  • Mehr Infos: www.norhalne-cup.dk