Der Kreisschiedsrichterausschuss

Keine leichte Aufgabe für den KSA

Als Fußballer kennt man das Mutter aller Derby: Das Spiel Schalke gegen Dortmund. Die Fans sind immer mit dabei, sie lieben ihren Club. Es gibt nur den einen – der jeweils andere hat eigentlich keine Daseinsberechtigung. Zumindest so ähnlich – wenn auch mal mit einem Augenzwinkernd ging es auch zwischen den beiden Schiedsrichter-Vereinigungen in Essen zu: Immer in Konkurrenz zueinander. Und diese beiden Gruppen soll man zusammenbringen? „Es gibt jetzt kein ‚Bei uns im Norden‘ oder ‚Bei euch im Süden mehr‘. Wir sind jetzt alle ein Team“, sagte Christian Sorgatz.

Leider sind Christian Sorgatz und Mario Kraushaar aus dem KSA ausgetreten. Seit Anfang 2017 hat Torsten Schwerdtfeger das Amt des KSO von Chrstian Sorgatz übernommen. Stefan Heuer ist Ansprechpartner für die sogenannte Gruppe Süd und Markus Weber für die Gruppe Nord.

Durch die Lehrabende führen weiterhin Stefan Niehüser und Sven Sach. Sie bereiten die Schiedsrichter auf die Kreisprüfung vor und leiten das Förderteam.

Thibaut Scheer  folgt Torsten Schwerdtfeger als Jungschiedsrichterreferenten. Er ist Ansprechpartner für den Nachwuchs, leitet somit auch das Perspektivteam und pfeift dabei selber noch bis in die Landesliga. Er weiß also, worauf es bei einem guten Schiedsrichter ankommt.

Außerdem helfen Stephan Menze, Michael Lindken und Gerd Reber im KSA mit. Sie koordinieren beispielsweise die Beobachtungen, organisieren Feste und Fahrten und unterstützen dort, wo auch immer sie gebraucht werden.

Eine Überischt über die Aufgaben der jeweiligen KSA-Mitglieder kann hier eingesehen werden: Zuständigkeiten im KSA

Eine kleine Bildergalerie mit unseren KSA Mitgliedern.