Zum 08.03.2018 haben sich im DFBnet wichtige Änderungen bezüglich der E-Mails zur Ansetzung ergeben!

In regelmäßigen Abständen nimmt der DFB kleinere Änderungen und Aktualisierungen im DFBnet vor. Die nun erfolgte Änderung ist jedoch besonders für uns Schiedsrichter von Bedeutung:

Ab sofort verwendet das DFBnet als Absenderadresse für Ansetzungen und Spieländerungen nicht mehr die Mail-Adresse des Ansetzers. Stattdessen erscheint als Absender künftig immer die Mail-Adresse „noreply@dfbnet.org“. Für unseren Alltagsbetrieb hat das zwei wesentliche Auswirkungen:

1.:
Ab sofort kann man (wie schon „noreply“ in der Adresse vermuten lässt) nicht mehr einfach auf eine Ansetzung antworten, um den Ansetzer zu kontaktieren. Stattdessen muss man nun, nachdem man im Mail-Programm auf „Antworten“ geklickt hat, den Empfänger manuell ändern, und die Adresse des Ansetzers dort eintragen! Auf dieses Vorgehen wird aber auch zu Beginn jeder Mail mit dem folgenden Hinweis aufmerksam gemacht:

#####################################################
Hinweis: Sollten Sie auf diese E-Mail antworten wollen, so ändern Sie bitte den Empfänger manuell von noreply@dfbnet.org auf:
„Schiedsrichteransetzer“ <abc@xyz.de>
#####################################################

2.:
Besonders in der Anfangszeit kann es vorkommen, dass Ansetzungen ungewollt im Spam-Ordner landen. Bitte denkt daher daran, auch dort regelmäßig nachzusehen, damit keine Ansetzung untergeht.