Am Wochenende geht es bei vielen Spielen um die Tabellenführung und wir haben eine kuriose Geschichte aus der Bezirksliga. Unsere aktuelle Spieltagsvorschau.

Den Spieltag eröffnet Sven Waschitzki für die Essener Schiedsrichter. Mit Robin Braun und Kevin Domnick leitet er das Aufeinandertreffen zwischen der Spielvereinigung Unterhaching und dem 1. FC Kaiserslautern. Anstoß ist um 19 Uhr.

Köln kämpft um Platz Eins

Der FC Köln möchte an die Tabellenspitze springen. Das geht allerdings nur, wenn Hamburg verliert, und die Kölner gegen Greuther Fürth am Samstag gewinnen können. Die wollen aber auch die drei Punkte mitnehmen: Damit könnten sie sich den dritten Platz sichern. Um 13 Uhr geht es los unter der Leitung von Sören Storks, Christian Bandurski und Markus Wollenweber.

Auch in Mainz könnte es um die Tabellenspitze gehen, wenn Stuttgart nicht gewinnt: Der FSV Mainz (3.) empfängt den FC Bayern München (2.) in der A-Junioren Bundesliga. Lukas Luthe unterstützt dabei als Assistenten den Schiedsrichter Cedric Gottschalk, Tervan Tavasolli komplettiert das Gespann. Anstoß ist am Sonntag um 11 Uhr.

Kein Einsatz in Regional- und Oberliga

Zu den nächsten Ligen gibt es einen großen Sprung: Vom DFB-Bereich zur Landesliga. 

Da sind Wassim Jaouhar, Cedrik Pelka und Erdem Sendur schon am Freitagabend um 20 Uhr unterwegs. Der TSV Meerbusch II spielt gegen den Cronenberger SC. Mit einem Sieg könnten die Gäste ihre Tabellenführung weiter ausbauen und die Verfolger vielleicht etwas abschütteln. Meerbusch braucht die Punkte, um aus dem Keller rauszukommen.

Andere Uhrzeit – selber Sport

Die anderen beiden Einsätze für die Schiedsrichter aus Essen finden gewohnt am Sonntag statt. Allerdings zu ungewohnten Zeiten.

Schon um 14.15 Uhr pfeift Nico Neuhaus in Jüchen zum ersten Mal in die Pfeife: Dann beginnt die Partie zwischen dem VFL Jüchen-Garzweiler und dem FSV Vohwinkel aus Wuppertal. Der Heimverein steht aktuelle auf dem 17. Platz und muss somit dringend aufholen.

Auch das zweite Spiel hat eine Anstoßzeit, die eher selten vorkommt: Um 15.15 Uhr geht es los in Scherpenberg. Der heimische SV empfängt den SV Hönnepel-Niedermörmter. Thibaut Scheer, Stefan Heuer und Fabian Slomka bilden das Schiedsrichter-Gespann. Beide sollten gewinnen, um mehr Abstand zum Keller zu bekommen.

Schakowski-Brüder tauschen

Die beiden Heimvereine werden am Sonntag wohl ein kleines Déjà-vu erleben, wenn sie die Namen der  Schiedsrichter erfahren: Kai Schakowski und Nico Schakowski tauschen ihre Einsatzorte – beide starten um 14.15 Uhr.

Kai fährt zum SC Radevormwald, wo der SSV Bergisch Born antritt. Sein Bruder war erst vor ein paar Wochen am Sportplatt Koölenberg. Genau so geht es auch Nico: Er pfeift das Spiel SV Jägerhaus Linde gegen TV Dabringhausen. Dort ist Kai erst letztens gewesen.

Heidhausen hat Abstand

Die SG Schönebeck möchte nach oben! Mit einem Sieg bei der SG Altenessen würden sie den Abstand auf den Tabellenführer Katernberg auf einen Punkt verringern. Jan Fähndrich ist der Essener Schiedsrichter, Anstoß ist um 14.30 Uhr.

In der anderen Gruppe hat Werden-Heidhausen einen großen Vorsprung. Fast kein Wunder bei der Torstatistik: 60-mal getroffen und nur sieben Gegentore. Am Sonntag um 15 Uhr spielen sie in und gegen Fortuna Bredeney. Schiedsrichter: Kai Gohlke. 

Viel Spaß an alle Schiedsrichter!