Pfiff

Infos zu Pfiff:

Sie ist wieder da! Nach längerer Pause erscheint die pfiff jetzt wieder regelmäßig. Zum Start der Hin- und Rückwunde wird es immer eine Ausgabe geben. Heute hat das DinA5 Magazin weit über 50 Aufgaben auf dem Buckel und eine Auflage von 300-500 Exemplaren.

Ein Redaktionsteam von mehreren Schiedsrichtern spricht unter der Leitung von Cedrik Pelka und Johannes Alberts über jedes Thema. Das Ziel: Die Pfiff soll Lust auf die Schiedsrichterei machen. Sie soll also auf keinen Fall nur ein medium für uns Schiris sein, sondern auch für Trainer, Fans, Spieler und Fußballbegeisterte.

Die Idee ist schon alt: Im Jahr 1995 war die Idee geboren, der Kreis 12 Essen Süd/Ost müsste doch eine eigene Schiedsrichter-Zeitung haben. Gesagt getan: Lothar Dittert und Ralf Wermelinghoff machten sich an die Arbeit, um das erste Exemplar auf den Markt zu bringen.

Die verschiedenen Cover der letzten Ausgaben.